Das kostenlose Girokonto der ING-DiBa


ING-DiBa Die ING-DiBa bietet das Konto Girokonto an. In der folgenden Tabelle sehen übersichtlich sortiert die wichtigsten Details zum Konto. Bitte beachten Sie, dass ausschließlich die Konditionen der jeweiligen Bank gelten. Prüfen Sie daher nochmals genau die Konditionen der Bank vor Abschluss des Vertrages.


Bank ING-DiBa
Logo
Produkt Girokonto
Meinung der Redation sehr gutes Girokonto mit vielen Geldautomaten
unsere Bewertung
monatliche Grundgebühr 0,00 EUR
geforderter monatlicher Geldeingang nein
Minimum monatlicher Geldeingang 0,00 EUR
Höchstalter keine Altersbeschränkung
weitere Voraussetzungen keine
Welche Kreditkarte VISA Card
jährliche Kosten Kreditkarte 0,00 EUR
weitere Informationen Kreditkarte keine
Geld abheben Gebührenfrei abheben an 90% aller Geldautomaten in Deutschland mit der VISA Card
Geld abheben bei fremder Bank 0.00 EUR
Fremdwährung abheben in Europa 0.00 EUR
Geld abheben außerhalb Europas mind. 5.00 EUR
Bemerkung Kosten Geldabheben
Kosten Überweisung per Telefonauftrag 0,00 EUR
Kosten Überweisung per Überweisungsträger 0,00 EUR
Kosten Kontoauszug Kontoauszug mtl. online kostenlos, per Post entstehen Kosten
Zinsen auf dem Girokonto 0,00 %
Zinsen auf dem Tagesgeldkonto -
Zinsen Dispokredit 6,99 %
Zinsen geduldeter Überziehungskredit 6,99 %
Werbeaktion Eröffnen Sie bis 30.11.2017 Ihr erstes Girokonto – und wir bedanken uns mit 75 Euro. Ihre Prämie überweisen wir auf Ihr verzinstes Tagesgeldkonto, das Sie bereits bei uns haben oder - wenn nicht - kostenlos zum Girokonto dazubekommen. Einzige Voraussetzung: Lassen Sie Ihr Gehalt oder Ihre Rente aufs neue Girokonto überweisen. Zwei aufeinanderfolgende monatliche Gehaltseingänge über mindestens 1.000 Euro in den ersten 4 Monaten genügen schon.
Link zur Bank Zur Bank



zurück zu GIROKONTO.COM - kostenloses Girokonto


Allgemeines zur ING-DiBa

Die Wiege der ING-DiBa findet sich im Jahr 1965. Der Gründungsname der ING-DiBa lautete Bank für Sparanlagen und Vermögensbildung AG, oder kurz BSV. Zu den Gründern gehörte damals auch ein späterer Bundesminister. Die ursprüngliche Zielgruppe der Bank waren die Arbeitnehmer. Vorrangig ging es darum, ihnen Anlageformen präsentieren zu können, bei denen sie die Vorteile des Sparens mit den steuerlich begünstigten Vermögenswirksamen Leistungen des Arbeitgebers nutzen konnten. So muss es nicht wundern, dass der Deutsche Gewerkschaftsbund über die Bank für Gemeinwirtschaft zu den Miteigentümern der heutigen ING-DiBa gehörte. Schon 1981 konnte man auf die stolze Kapitalsumme von 75 Millionen DM verweisen.

Seit 1994 firmiert die ehemalige Bank für Sparanlagen und Vermögensbildung AG unter dem Namen Allgemeine Deutsche Direktbank AG, nachdem man mit dem eigentlich avisierten Namen Deutsche Direktbank AG mit gesetzlichen Regelungen zum Namensrecht für Unternehmen in Konflikt geraten war. 1998 kam fast die Hälfte der Anteile an der heutigen ING-DiBa in die Hände der niederländischen ING Bankengruppe. Sie änderte den Namen der Bank schon ein Jahr später in ING-DiBa um.

Die ING-DiBa versteht sich als Direktbank und bietet alle Leistungen über das Internet oder im Wege der telefonischen Kontaktaufnahme oder der Auftragsübergabe per Fax an. 1999 vergrößerte sich das Unternehmen durch die Übernahme der Hannoveraner Bank GiroTel. Drei Jahre später kam die in Frankfurt ansässige Degussa Bank als Verstärkung hinzu. Doch die Freude hielt nicht lange an, denn die Degussa Bank musste bereits 2006 wieder verkauft werden. Allerdings mussten dabei große Verluste in Kauf genommen werden.

Das Hauptgeschäft der ING-DiBa bezieht sich auf die Privatkunden. Ihnen werden neben den Girokonten auch Baufinanzierungen und verschiedene Sparformen angeboten. Auch bietet die Bank ihren Kunden Brokerkonten an, über die man am Wertpapier- und Devisenhandel abwickeln kann. Immerhin konnte man auf diese Weise bis zum Jahr 2008 bereits 6,6 Millionen Kunden in den Beständen verzeichnen. Die Kapitaldecke der Bank betrug im gleichen Jahr knappe 4.600 Millionen Euro. Verwaltet werden diese Gelder von mehr als 2.700 Mitarbeitern.

Als Kunde der ING-DiBa kann man auf 1.200 Geldautomaten zugreifen, die man bevorzugt im Umfeld von Media Märkten, Real Märkten, Saturn Niederlassungen und an ARAL Tankstellen findet. Wer sich zu seinem Girokonto von der ING-DiBa eine VISA Card aushändigen lässt, der kann sein Bargeld gebührenfrei auch noch an zahlreichen Geldautomaten anderer Banken abheben und sich darüber freuen, dass die ING-DiBa sich als Sponsor im Bereich des deutschen Basketballs stark engagiert. Auch die Tätigkeit von Journalisten wird von der ING-DiBa mit dem gesponserten Helmut-Schmidt-Preis unterstützt.

Rating: 5 Sterne (16 Bewertungen)
Start , 5 out of 5 based on 16 ratings