Die Kreditkarte ohne Schufa

Bei der Kreditkarte ohne Schufa kennt man derzeit zwei verschiedene Formen. Das ist zum einen eine Kreditkarte, die von den Banken ausgegeben wird, ohne dass dafür eine Rückmeldung über die Ausgabe an die Schufa erfolgt. Bei der zweiten Form wird auf die Schufa Anfrage verzichtet. Aus beiden Formen ergeben sich unterschiedliche Vorteile und Risiken für das Kreditinstitut und den Kunden.

In jedem Fall liegt auf Seiten der Bank bei der Kreditkarte ohne Schufa das Risiko eines Zahlungsausfalles. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um eine Kreditkarte handelt, bei der eine zeitlich verzögerte Abrechnung der getätigten Umsätze erfolgt und dafür ein Kreditrahmen eingeräumt wird. Deshalb wird dafür eine sehr umfassende Bonitätsprüfung durchgeführt, die der gleich kommt, die man für die Inanspruchnahme eines klassischen Ratenkredits durchlaufen muss. Das heißt, man muss regelmäßige monatliche Zahlungseingänge auf dem Verrechnungskonto vorweisen können. Außerdem werden bei dieser Form der Kreditkarte immer recht ansehnliche Gebühren erhoben, die unerwünschte Nutzerkreise von vornherein abschreckt. Außerdem erfolgt in diesem Fall in der Regel nur der Verzicht auf die Meldung der Kreditkartenausgabe an die Schufa, nicht aber der Verzicht auf eine Schufa Auskunft.

Möchte man eine Kreditkarte ohne Schufa haben, bei der auf die Auskunft verzichtet wird, dann muss man sich meistens mit den Arten von Kreditkarten zufrieden geben, bei denen eine unmittelbare Verrechnung der Umsätze auf dem Konto erfolgt. Damit kann rechtzeitig reagiert werden, wenn der Kunde damit Umsätze tätigt, bei denen er Gefahr läuft, dass er sein Konto überzieht und dabei sogar einen möglicherweise eingeräumten Dispositionskredit überschreitet. Eine so genannte Prepaid Kreditkarte ist fast überall ohne Schufa Auskunft und ohne Schufa Meldung zu bekommen, weil bei ihr weder auf Seiten der Bank noch auf Seiten des Kunden ein Risiko besteht.

Grundsätzlich gilt, dass jede Kreditkarte ohne Schufa mit Ausnahme der Prepaid Kreditkarte das Risiko einer Überschuldung birgt. Deshalb ist jedem Nutzer zu raten, über die Kreditkartenumsätze Buch zu führen und die Gesamtsummen immer mit dem auf dem Verrechnungskonto vorhandenen Guthaben maximal unter Einbeziehung eines eingeräumten Dispositionskredites abzugleichen. Vorgriffe auf künftige Einnahmen sollte man möglichst vermeiden, weil einem dieses Geld dann auf jeden Fall im nächsten Abrechnungszeitraum fehlt.

Rating: 5 Sterne (11 Bewertungen)
Start , 5 out of 5 based on 11 ratings